Zum Hauptinhalt springen

Deutsche Bahn muss ihre Verantwortung wahrnehmen

Pressemitteilung von Sabine Zimmermann,

"Der Schließungsbeschluss der Instandhaltungswerke in Eberswalde und Zwickau ist ein Schlag ins Gesicht der Beschäftigten, die dort viele Jahre lang qualitativ hochwertige Arbeit geleistet haben. Es drängt sich der Verdacht auf, dass der DB-Konzern die Schließung von längerer Hand geplant hat, da zunehmend Aufträge verlagert worden sind", erklärt die stellvertretende Vorsitzende, arbeitsmarktpolitische Sprecherin und Zwickauer Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE, Sabine Zimmermann, mit Blick auf die von der Deutschen Bahn geplante Schließung der Fahrzeuginstandhaltung in Eberswalde und Zwickau. Zimmermann weiter:




"Der Verlust der Arbeitsplätze schmerzt in diesen strukturschwachen Regionen besonders. Die Deutsche Bahn AG muss ihre Verantwortung wahrnehmen und die Standorte sichern. In der konzerninternen Auftragsvergabe müssen diese angemessen berücksichtigt werden. Auch der Bund ist als Anteilseigner in der Pflicht, alles für den Erhalt von Arbeitsplätzen in strukturschwachen Regionen zu tun. Gemeinsam mit meinem Abgeordnetenkollegen Dietmar Bartsch hatte ich bereits am 25.09.2014 Bahnchef Grube in einem Brief nach den Schließungsabsichten zu Eberswalde und Zwickau gefragt, eine Antwort steht aber noch aus."

Auch interessant