Zum Hauptinhalt springen

Bodenhaftung statt Flüge im Rettungshubschrauber

Pressemitteilung von Herbert Behrens,

"Der ADAC hat in den letzten Wochen erheblich an Glaubwürdigkeit eingebüßt. Gerade die private Nutzung von Fluggeräten lässt die Frage aufkommen, ob die Führungsspitze des größten Vereins in Deutschland nicht vollends die Bodenhaftung verloren hat," kommentiert Herbert Behrens, Obmann der Bundestagsfraktion DIE LINKE im Verkehrsausschuss, die nicht abreißen wollenden Meldungen über frisierte Zahlen, Nutzung von Rettungshubschraubern und halbseidene Immobiliengeschäfte. Behrens weiter:

"Der ADAC sollte sich darauf besinnen, die Interessen seiner 19 Millionen Mitglieder zu vertreten. Der Gestus der Selbstherrlichkeit, mit dem die Führungsspitze gegenüber den Mitgliedern und der Öffentlichkeit auftritt, hat endgültig ausgedient.
Der bloße Austausch von einigen Köpfen wird das verlorengegangene Vertrauen nicht wieder herstellen. Der ADAC muss sich dringend eine neue politische Kultur verordnen. Ein erster Schritt wäre dabei eine schonungslose Aufklärung der jüngsten Vorfälle."