Zum Hauptinhalt springen

BAföG-Ausbau statt Stipendienprogramm

Pressemitteilung von Nicole Gohlke,

"Das nationale Stipendienprogramm bekämpft die soziale Ungerechtigkeit im Bildungssystem nicht, sondern beschenkt vielmehr vor allem diejenigen, die ohnehin privilegiert sind", so Nicole Gohlke zu den Plänen der Bundesregierung für ein nationales Stipendienprogramm. Die hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

"Während das BAföG um gerade einmal zwei Prozent erhöht wird, wird das Büchergeld für Stipendiaten um 275 Prozent erhöht. Statistiken belegen, dass Stipendiaten in der großen Mehrheit Kinder von Akademikern und Reichen sind. Das zeigt, wer von Merkels Bildungsrepublik tatsächlich profitiert.

Im Gegensatz zum Stipendienprogramm würde eine bessere Ausstattung der Hochschulen mit Lehrmitteln, Lernmitteln und Personal eine Verbesserung der Studienbedingungen für alle Studierenden bedeuten, auch für die vermeintlich Hochbegabten, die der Regierung so am Herzen liegen.

Annette Schavan will die besten zehn Prozent der Studierenden mit Stipendien fördern, wie auch immer diese ermittelt werden sollen. DIE LINKE fordert, stattdessen die BAföG-Sätze und Freibeträge um zehn Prozent zu erhöhen, um auch denen ein Studium zu ermöglichen, die sich das zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht leisten können."

Auch interessant