Zum Hauptinhalt springen

Arbeitsplätze bei Opel langfristig sichern

Pressemitteilung von Ulla Lötzer,

"Es ist in erster Linie das Verdienst von Betriebsräten und Gewerkschaften, dass die Jobs bei Opel in Bochum zumindest bis 2016 gesichert sind. Man kann ihnen zu diesem Erfolg nur gratulieren", erklärt die gewerkschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Lötzer. "Es ist aber unerträglich, dass die Kolleginnen und Kollegen bei Opel seit Jahren in ständiger Angst um ihren Arbeitsplatz leben müssen. Dieses ständige Bangen muss ein Ende haben. Die Arbeitsplätze bei Opel müssen endlich langfristig gesichert werden." Lötzer weiter:

"Eine langfristige Lösung ist nur möglich, wenn der Konzern auf einen zukunftsfähigen Kurs gebracht wird. Ressourcenknappheit und Klimaschutz erfordern neue Mobilitätskonzepte. Opel kann in dem herrschenden Verdrängungswettbewerb langfristig nur bestehen, wenn das Unternehmen zu einem ökologischen Mobilitätskonzern umgebaut wird.

Der Fall Opel zeigt im Übrigen, wie wichtig eine Ausweitung der Mitbestimmung auf wirtschaftliche Angelegenheiten ist. Nur durch erweiterte Mitspracherechte können Betriebsräte künftig Erpressungsversuche und ein Ausspielen verschiedener Standorte gegeneinander verhindern."

Auch interessant