Zum Hauptinhalt springen

Arbeit von Gebäudereinigerinnen und Gebäudereinigern verdient mehr Anerkennung

Pressemitteilung von Werner Dreibus,

"DIE LINKE steht solidarisch an der Seite der Gebäudereinigerinnen und Gebäudereiniger und ihrer Gewerkschaft IG BAU. Wir unterstützen ihren Kampf für deutlich höhere Löhne, die Angleichung der Löhne Ost zu West und die Einführung einer arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersvorsorge", erklärt Werner Dreibus zum Beginn des ersten bundesweiten Streiks im Gebäudereinigerhandwerk. Der gewerkschaftspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:

"Die Gebäudereinigerbranche boomt. Die letzten Jahre waren die wirtschaftlich erfolgreichsten. Besonders die großen Unternehmen konnten Umsatzzuwächse zum Teil im zweistelligen Bereich verzeichnen. Es ist ein Skandal, dass die Beschäftigten nach den Vorstellungen der Arbeitgeber davon nicht profitieren sollen.

Die Gebäudereinigerinnen und Gebäudereiniger arbeiten mittlerweile zu Bedingungen, die als menschenunwürdig bezeichnet werden müssen. Der Leistungsdruck, unter dem die Kolleginnen und Kollegen stehen, ist so enorm, dass viele das von der Firma vorgeschriebene Pensum nicht mehr schaffen können und ihre Freizeit opfern müssen. Dafür werden sie mit einem Lohn abgespeist, der kaum zum Leben reicht, geschweige denn für eine private Altersvorsorge. Für die meisten Beschäftigten ist Altersarmut damit vorprogrammiert.

Deshalb ist der unbefristete Streik auch die passende Antwort an die Arbeitgeber. Die wichtige Arbeit der Gebäudereinigerinnen muss endlich die Anerkennung erhalten, die sie verdient."

Auch interessant