Skip to main content

Antisemitismus alarmierend - auch in Deutschland

Pressemitteilung von Petra Pau,

Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) hat heute eine Studie über Antisemitismus in EU-Staaten vorgelegt. Dazu erklärt Petra Pau, Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE:




"Laut FRA-Studie nehmen antisemitische Einstellungen und Attacken in der Europäischen Union zu. Immer mehr Jüdinnen und Juden fühlen sich unmittelbar belästigt, beleidigt und bedroht, auch in Deutschland. Ein Viertel aller Jüdinnen und Juden erwägt demnach, die Bundesrepublik Deutschland zu verlassen, weil sie sich hier nicht sicher fühlen. Zwei Drittel der befragten Jüdinnen und Juden in Deutschland meiden es in der Öffentlichkeit, äußerliche Zeichen ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ethnischen Herkunft zu zeigen.

Kurzum: Immer mehr Jüdinnen und Juden fühlen sich bedroht, verheimlichen ihre Identität und erwägen eine Emigration. Das ist alarmierend.

Es reicht nicht, am 9. November der Pogrome von 1938 zu gedenken. Zu den akuten Anforderungen an die Bundespolitik gehört auch: Gesellschaftliche Initiativen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus müssen endlich verlässlich und hinreichend gefördert werden."