Zum Hauptinhalt springen

Airbus-Manager haben versagt

Pressemitteilung von Herbert Schui,

Herbert Schui (MdB DIE LINKE.) fordert Jobgarantien und mehr Mitbestimmung für Arbeitnehmerverteter

Der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE., Herbert Schui, hat scharfe Kritik am EADS-Management geübt: "Die Airbus-Manager haben versagt. Durch ihre völlig unrealistischen Zeitpläne für die Auslieferung des A 380 sind sie für die derzeitige Krise verantwortlich." Als eine Konsequenz fordert Schui, Vertreter der Arbeitnehmer endlich in die Führungsgremien des Airbus-Konzerns EADS aufzunehmen. "Belegschaft und Ingenieure können besser beurteilen, wann ein Flugzeug ausgeliefert werden kann."

Um die Krise zu lösen, sei nun auch die Politik gefordert. Der Staat müsse einspringen, eine Beteiligung an EADS ernsthaft prüfen und für Jobgarantien an allen Standorten sorgen, so Schui: "Nachdem Airbus mit aktiver Industriepolitik und staatlicher Unterstützung aufgebaut worden ist, darf die Regierung jetzt nicht tatenlos zusehen, wie Daimler-Chrysler und andere Großaktionäre den Konzern gegen die Wand fahren." Auf dem boomenden Flugzeugmarkt gebe es für Kürzungen keinen Grund.

Auch interessant