Zum Hauptinhalt springen

Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE. empfangen Betriebsrat von Panasonic

Pressemitteilung von Sevim Dagdelen, Nele Hirsch, Kornelia Möller,

Die Abgeordneten der Linksfraktion erklärten ihre Unterstützung für die Forderung der Panasonic-Beschäftigten nach sozialer Gerechtigkeit.

Seit über 100 Tagen protestieren Beschäftigte des von der Schließung bedrohten Panasonic-Werks in Esslingen-Zell mit einer Mahnwache; seit dem 6.6.06 befinden sich 15 von ihnen im Hungerstreik. Aus diesem Grund haben die Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE. Kornelia Möller (arbeitsmarktpolitische Sprecherin), Nele Hirsch (bildungspolitische Sprecherin) und Sevim Dagdelen (migrations- und integrationspolitische Sprecherin) den stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden Hüseyin Kurc zu einem Gespräch empfangen, um sich nach dem Anliegen und dem Wohlbefinden der Streikenden zu erkundigen.

Wenn Menschen so weit verzweifelt sind, dass sie für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und für eine Zukunft in Sicherheit und Menschenwürde ihr Leben aufs Spiel setzten, sei dies ein deutliches Zeichen, dass in diesem Land eine ganze Menge schief läuft.

"Dieser Politik der sozialen Ungerechtigkeit und der Umverteilung von unten nach oben muss entschieden begegnet werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich die Betroffenen gemeinsam für ein menschenwürdiges Leben stark machen. Ob im Parlament oder auf der Straße - wir müssen unsere Stimme erheben und diese Entwicklung gemeinsam stoppen", erklärte die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Kornelia Möller.

Auch interessant