Skip to main content

Kalte Enteignung der Sparer stoppen

Parlamentarische Initiativen von Sahra Wagenknecht, Dietmar Bartsch, Matthias W. Birkwald, Heike Hänsel, Jan Korte, Heidrun Bluhm, Sevim Dagdelen, Michael Leutert, Alexander S. Neu, Alexander Ulrich,
Antrag - Drucksache Nr. 18/9126

Die Niedrigzinspolitik der EZB kommt einer Enteignung der Sparer gleich und erhöht die Vermögen der Reichen. Höheres Wirtschaftswachstum ist durch die Niedrigzinspolitik langfristig nicht erreichbar. Stattdessen steigen die Gefahren für neue Finanzkrisen durch künstlich in die Höhe getriebene Vermögenspreise, z.B. bei Immobilien- und Wertpapierpreisen. Das Geld der EZB sollte stattdessen direkt für öffentliche Investitionsprogramme in Europa eingesetzt, die Austeritätspolitik beendet werden.

Herunterladen als PDF