Skip to main content
Foto: Rico Prauss

Finanzaufsicht nach Anlagepleiten zum Schutz von Verbraucherinteressen stärken

Parlamentarische Initiativen von Susanna Karawanskij, Klaus Ernst, Jutta Krellmann, Thomas Nord, Thomas Lutze, Richard Pitterle, Michael Schlecht, Petra Sitte, Axel Troost,
Antrag - Drucksache Nr. 18/8609

Verbraucher haben nach wie vor keine Waffengleichheit im Kampf mit der Finanzbranche. Geht ein Anbieter mit einem (unseriösen) Finanzinstrument pleite, hat er kaum etwas zu befürchten. Die Anleger sind aber fast immer die Opfer: Sie haben kaum die Chance, ihre Rechte durchzusetzen. Anbieter sitzen die Pleite aus. Die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) muss den geprellten Anlegern die Möglichkeit eröffnen, ihre Rechte durchzusetzen und z.B. Schadensersatz geltend zu machen.

Herunterladen als PDF