Skip to main content

Entschließungsantrag zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz

Parlamentarische Initiativen von Birgit Wöllert, Sabine Zimmermann, Petra Sitte, Kathrin Vogler, Harald Weinberg,
Entschließungsantrag - Drucksache Nr. 18/5126

Das Versorgungsstärkungsgesetz wird seinem Namen nicht gerecht werden. Zu halbherzig sind die Regelungen, zu sehr wird an den Symptomen herumgedoktert, statt die Bedarfsplanung der Ärzte endlich vom Kopf auf die Beinre zu stellen. So wird weder Unterversorgung verhindert, noch Überversorgung abgebaut. Dazu bräuchte es mehr als Ärztegeschenke und ein paar Zuckerstücken für die Patientinnen und Patienten zu verteilen. Der Irrglaube von der Allmacht des Wettbewerbs setzt sich auch hier fort.

Herunterladen als PDF