Zum Hauptinhalt springen

Zwischenfrage zum Sportbericht der Bundesregierung

Rede von Ilja Seifert,

Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt:
Herr Kollege Danckert, würden Sie eine Zwischenfrage
des Kollegen Ilja Seifert zulassen wollen?
Dr. Peter Danckert (SPD):
Herr Seifert, gerne.
Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt:
Bitte schön.
Dr. Ilja Seifert (DIE LINKE):
Lieber Kollege Danckert, Sie sind jetzt der letzte Redner in dieser Debatte. Deswegen trifft Sie diese Frage; aber vielleicht sind Sie gar nicht zuständig. Ich möchte sie trotzdem loswerden.
Niemand hat bis jetzt ein Wort darüber verloren, dass
es in dem Sportbericht auch einen Abschnitt über den
Behindertensport gibt. Ich finde, das ist ein ganz wichtiger Teil, der das Zusammenleben von Menschen mit
und ohne Behinderungen betrifft. Es ist sehr erfreulich, dass die Olympiastützpunkte inzwischen für Menschen mit Behinderungen zugänglich gemacht worden sein sollen. In dem Bericht steht aber nicht, ob Barrierefreiheit im umfassenden Sinne, also auch für Blinde usw., vorgesehen ist.
Noch viel schlimmer ist - das ist meine Frage an Sie:
Warum kommt in diesem Bericht und in Ihrer Politik
nicht vor, dass der Breitensport im Hinblick auf Menschen mit Behinderungen ganz anders gefördert werden müsste, nämlich so, dass sowohl auf der Seite der Zuschauerinnen und Zuschauer als auch auf der Seite der Sportlerinnen und Sportler Sport integrativ betrieben werden kann? Lieber Kollege, sagen Sie mir doch bitte einmal, warum dieser Aspekt in so einer Debatte und auch im richtigen Leben keine große Rolle spielt. Der Behindertensport spielt im Rahmen der Paralympics, wo wir viele Medaillen gewinnen, eine Rolle, aber nicht im Zusammenhang mit dem Breitensport und auch nicht in diesen Debatten.