Zum Hauptinhalt springen

Zusammenschluss von Hooligans und Neonazis

Parlamentarische Initiativen von Sevim Dagdelen, André Hahn, Ulla Jelpke, Petra Pau, Harald Petzold,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/194

Die der Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze, die Gewalttaten rund um den Fußball protokolliert, sieht bei den Vereinen der ersten und zweiten Bundesliga einen Anstieg „an rechtsmotiviertem Verhalten“ innerhalb der Hooliganszene. Laut SpiegelOnline haben sich 17 Hooligangruppen zu den GnuHonnteres zusammengeschlossen, um für eine rechte Hegemonie in den Kurven zu kämpfen. In den letzten Monaten kam es verstärkt zu Angriffen rechter Hooligans auf antirassistische Ultras in den Stadien.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/00261 vor. Antwort als PDF herunterladen