Zum Hauptinhalt springen
Foto: Rico Prauss

Wirksamen Verbraucherschutz bei Nanostoffen durchsetzen

Parlamentarische Initiativen von Dietmar Bartsch, Herbert Behrens, Karin Binder, Heidrun Bluhm-Förster, Steffen Bockhahn, Eva Bulling-Schröter, Roland Claus, Barbara Höll, Katrin Kunert, Caren Lay, Sabine Leidig, Ralph Lenkert, Michael Leutert, Gesine Lötzsch, Thomas Lutze, Dorothée Menzner, Kornelia Möller, Jens Petermann, Ingrid Remmers, Ilja Seifert, Petra Sitte, Kersten Steinke, Sabine Stüber, Alexander Süßmair, Kirsten Tackmann,
Antrag - Drucksache Nr. 17/5917

Nanotechnologie bietet gute Chancen für die Wirtschaft, birgt aber auch hohe gesundheitliche und umweltbezogene Risiken. Verbraucher/innen werden über Nanostoffe in Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen nicht aufgeklärt. Die Bundesregierung ist gefordert, eine wirksame Regulierung der Nanotechnologie durchzusetzen. Klare gesetzliche Vorgaben mindern auch betriebswirtschaftliche Risiken bei den Unternehmen. Die Förderstruktur ist zugunsten eines vorsorgenden Verbraucherschutzes auszurichten.

Herunterladen als PDF