Zum Hauptinhalt springen

Verschrottung der Drohne EURO HAWK

Parlamentarische Initiativen von Andrej Hunko, Christine Buchholz, Sevim Dagdelen, Heike Hänsel, Cornelia Möhring, Zaklin Nastic, Alexander S. Neu, Tobias Pflüger, Kathrin Vogler,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 19/4048

Für die Entwicklung und Beschaffung der Drohne EURO HAWK einschließlich des vom Rüstungskonzern Airbus Defence and Space gefertigten Spionagesystems ISIS hat die Bundesregierung mehr als 700 Mio. Euro ausgegeben. Nach Abbruch des Vorhabens droht die Verschrottung, wenn das Luftfahrzeug nicht an die NATO oder Kanada verkauft werden kann. Das US-Militär hat jedoch bereits viele Teile wieder ausgebaut. Die daraus erzielten Einnahmen sind nicht bekannt.

Herunterladen als PDF