Zum Hauptinhalt springen

Vereinbarungen mit der afghanischen Regierung zur Abschiebung afghanischer Flüchtlinge

Parlamentarische Initiativen von Ulla Jelpke, Frank Tempel, Jan Korte, Katrin Kunert, Petra Sitte, Halina Wawzyniak,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/10006

Bundesregierung und EU haben mit der afghanischen Regierung Vereinbarungen zur umfangreichen Abschiebung afghanischer Asylsuchender geschlossen. 80.000 Personen sollen betroffen sein. Die Absicht, "sichere Zonen" in Afghanistan festzulegen, ist aus Sicht der LINKEN völlig unrealistisch. Abschiebungen nach Afghanistan sind angesichts der zunehmend prekären Sicherheitslage unverantwortlich.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/10336 vor. Antwort als PDF herunterladen