Zum Hauptinhalt springen

Verbot kurdischer Medienhäuser in Deutschland

Parlamentarische Initiativen von Simone Barrientos, Petra Sitte, Andrej Hunko, Birke Bull-Bischoff, Doris Achelwilm, Gökay Akbulut, Helin Evrim Sommer, Nicole Gohlke, Niema Movassat, Norbert Müller, Tobias Pflüger, Ulla Jelpke,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 19/10360

Der Innenminister hat zwei kurdische Medienhäuser in Deutschland verboten. In Folge von Durchsuchungen wurden zahlreiche Bücher, Ton- und Filmaufnahmen beschlagnahmt. Aus Sicht der Fragestellerinnen und Fragesteller gehen der Buchbranche in Deutschland durch das Verbot zwei wichtige Medienhäuser verloren, die kurdische Kultur weitergetragen und mitgestaltet haben. Wir erfragen Motivation und gründe des Verbots und Umgang mit beschlagnahmten Kulturgütern.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 19/10594 vor. Antwort als PDF herunterladen