Zum Hauptinhalt springen

Verantwortung deutscher Unternehmen – Wirtschaft und Menschenrechte

Parlamentarische Initiativen von Michel Brandt, Heike Hänsel, Zaklin Nastic, Alexander S. Neu, Andrej Hunko, Eva Schreiber, Christine Buchholz, Fabio De Masi, Helin Evrim Sommer, Hubertus Zdebel, Pascal Meiser,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 19/5746

Deutsche Unternehmen sind in vielerlei Menschenrechtsverletzungen in anderen Ländern verwickelt. Hierfür werden sie jedoch aufgrund von komplexen Lieferketten und Gesetzeslücken in den seltensten Fällen zur Rechenschaft gezogen. Doch anstatt das verbindliche UN-Abkommen für Wirtschaft und Menschenrechte zu unterstützen, setzt die Bundesregierung weiterhin auf unverbindliche Regeln, wie den Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte.

Herunterladen als PDF