Zum Hauptinhalt springen

Schutz vor Nadelstichverletzungen in Gesundheitsversorgung und Pflege

Parlamentarische Initiativen von Birgit Wöllert, Sabine Zimmermann, Pia Zimmermann, Katja Kipping, Cornelia Möhring, Kathrin Vogler, Harald Weinberg, Katrin Werner,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/9394

Nadelstichverletzungen zählen zu den häufigsten Arbeitsunfällen im Gesundheitswesen und in der Pflege. Es gibt eine hohe Dunkelziffer. Zunehmende Ambulantisierung und der einseitige Fokus der Bundesregierung auf familiäre häusliche Pflege erhöhen das Verletzungsrisiko. Konkret müssen sogenannte sichere Instrumente auch in der Pflege zur Verfügung stehen. Bundeseinheitliche Standrads sind erforderlich und müssen kontrolliert werden.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/09654 vor. Antwort als PDF herunterladen