Zum Hauptinhalt springen

Mehr Frauen in den Deutschen Bundestag – Kommission zur Erarbeitung von Vorschlägen für gesetzliche Regelungen und weiteren Maßnahmen

Parlamentarische Initiativen von Doris Achelwilm, Anke Domscheit-Berg, Birke Bull-Bischoff, Brigitte Freihold, Caren Lay, Cornelia Möhring, Eva-Maria Schreiber, Heidrun Bluhm-Förster, Hubertus Zdebel, Kathrin Vogler, Katja Kipping, Kerstin Kassner, Kirsten Tackmann, Martina Renner, Lorenz Gösta Beutin, Nicole Gohlke, Niema Movassat, Norbert Müller, Sabine Leidig, Sabine Zimmermann, Simone Barrientos, Susanne Ferschl,
Antrag - Drucksache Nr. 19/16485

100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts sind Frauen in keinem deutschen Parlament gleichberechtigt vertreten. Frauen machen über die Hälfte der Bevölkerung aus. Dies sollte sich selbstverständlich auch in den Parlamenten abbilden. Die Parlamentarier und Parlamentarierinnen (neben den Parteien) stehen in der Pflicht, für mehr Frauen im Bundestag zu sorgen. Frauen müssen in politische Entscheidungsprozesse eingebunden sein und demokratisches Mitbestimmungsrecht haben; das geht nur, wenn sie auch repräsentiert sind.

Herunterladen als PDF