Zum Hauptinhalt springen

Leistungsbilanz der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland gGmbH

Parlamentarische Initiativen von Kathrin Vogler, Sabine Zimmermann, Karin Binder, Matthias W. Birkwald, Eva Bulling-Schröter, Susanna Karawanskij, Katja Kipping, Harald Weinberg, Birgit Wöllert, Pia Zimmermann,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/13130

Seit Januar 2016 betreibt die UPD gGmbH die von den gesetzlichen Krankenversicherten finanzierte Patientenberatung weitgehend als Call-Center. Die Beratungsleistung ist nach Angaben des "Patientenmonitors" seitdem besonders bei persönlicher und komplizierter Beratung (wie z.B. Behandlungsfehler) stark zurückgegangen, trotz der um 55% höheren Finanzierung durch die Kassen. Die UPD gGmbH ist eine Tochterfirma der Sanvartis GmbH und überweist der Mutterfirma für Dienstleistungen jährlich Millionen Euro.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/13223 vor. Antwort als PDF herunterladen