Zum Hauptinhalt springen

Kurdenspezifische Migrationspolitik

Parlamentarische Initiativen von Christine Buchholz, Inge Höger, Ulla Jelpke,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 17/4727

Während eines Türkeibesuches erklärte Bundesinnenminister Thomas de Maizière, in Deutschland lebten 800.000 Kurdinnen und Kurden. Gleichzeitig werden Kurden nicht als eigenständige Migrantengruppe anerkannt und ihnen entsprechende Rechte wie muttersprachlicher Unterricht, Beratung und Betreuung in der eigenen Sprache und Teilhabe an spezifischen Integrationsmaßnahmen verwehrt.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 17/04937 vor. Antwort als PDF herunterladen