Zum Hauptinhalt springen
Foto: Rico Prauss

Korrektur der Überleitung von DDR-Alterssicherungen in bundesdeutsches Recht

Parlamentarische Initiativen von Dietmar Bartsch, Karin Binder, Martina Bunge, Roland Claus, Dagmar Enkelmann, Klaus Ernst, Diana Golze, Gregor Gysi, Barbara Höll, Lukrezia Jochimsen, Katja Kipping, Jan Korte, Katrin Kunert, Michael Leutert, Gesine Lötzsch, Kornelia Möller, Kersten Steinke, Petra Pau, Ilja Seifert, Petra Sitte, Kirsten Tackmann, Jörn Wunderlich, Sabine Zimmermann, Matthias W. Birkwald, Rosemarie Hein, Harald Koch, Caren Lay, Sabine Leidig, Ralph Lenkert, Stefan Liebich, Thomas Nord, Jens Petermann, Ingrid Remmers, Raju Sharma, Frank Tempel, Harald Weinberg, Halina Wawzyniak, Herbert Behrens, Steffen Bockhahn, Sabine Stüber,
Antrag - Drucksache Nr. 17/1631

Die Überleitung der Alterssicherungen der DDR in das bundesdeutsche Recht 1991 war auch mit Ungerechtigkeiten und Diskriminierungen verbunden. Nachteile durch die Rentenüberleitung haben zahlreiche Berufsgruppen - ob Krankenschwester, Balletttänzer, Eisenbahner, Polizistin oder Professor. Wir fordern die Bundesregierung erneut auf, 20 Jahre nach Herstellung der Einheit endlich zu handeln.

Herunterladen als PDF