Zum Hauptinhalt springen

Konsequenzen aus dem Brand in Moria ziehen - Lager auf den griechischen Inseln auflösen und Geflüchtete in Deutschland aufnehmen

Parlamentarische Initiativen von Ulla Jelpke, Achim Kessler, Alexander S. Neu, Alexander Ulrich, André Hahn, Andrej Hunko, Anke Domscheit-Berg, Brigitte Freihold, Christine Buchholz, Cornelia Möhring, Diether Dehm, Doris Achelwilm, Eva-Maria Schreiber, Friedrich Straetmanns, Gesine Lötzsch, Gökay Akbulut, Harald Weinberg, Heike Hänsel, Helin Evrim Sommer, Hubertus Zdebel, Jan Korte, Jutta Krellmann, Kathrin Vogler, Katja Kipping, Kersten Steinke, Kirsten Tackmann, Martina Renner, Matthias Höhn, Norbert Müller, Niema Movassat, Petra Pau, Pia Zimmermann, Sabine Leidig, Simone Barrientos, Thomas Nord, Tobias Pflüger,
Antrag - Drucksache Nr. 19/22264

Der verheerende Brand auf Lesbos und die Zerstörung von Moria ist eine Katrastrophe mit Ansage und ein Resultat der auf Abschreckung und Abschottung setzenden EU-Asylpolitik. Gescheitert ist das Hotspot-Konzept der EU, zum Scheitern verurteilt sind auch Pläne der Bundesregierung zu Vorprüfungen an den EU-Außengrenzen. Dies ist in menschenwürdiger und rechtsstaatlicher Weise in Lagern an den Außengrenzen (oder auf Inseln) nicht möglich, wie die Bilder aus Lesbos eindrücklich zeigen.

Herunterladen als PDF