Zum Hauptinhalt springen

Keine Teilprivatisierung bei der Hochschulzulassung

Parlamentarische Initiativen von Agnes Alpers, Nicole Gohlke, Rosemarie Hein, Petra Sitte,
Antrag - Drucksache Nr. 17/7642

Nach dem vorläufigen Scheitern des dialogorientierten Serviceverfahrens zur bundesweit koordinierten Studienplatzvergabe werden Rufe nach der Auslagerung der Softwareentwicklung an private Anbieter laut. DIE LINKE fordert, dass auch die softwarebasierte Umsetzung des Vergabeverfahrens in öffentlicher Hand bleibt, aus Gründen des Datenschutzes, der Rechte der Studieninteressierten und der Kompatibilität der Software-Systeme.

Herunterladen als PDF