Zum Hauptinhalt springen
Foto: Rico Prauss

Keine Diskriminierungen und Ungerechtigkeiten gegenüber Älteren in den neuen Bundesländern bei der Überleitung von DDR-Alterssicherungen

Parlamentarische Initiativen von Dietmar Bartsch, Lothar Bisky, Martina Bunge, Roland Claus, Dagmar Enkelmann, Klaus Ernst, Gregor Gysi, Lutz Heilmann, Nele Hirsch, Barbara Höll, Lukrezia Jochimsen, Katja Kipping, Jan Korte, Katrin Kunert, Gesine Lötzsch, Kersten Steinke, Bodo Ramelow, Elke Reinke, Volker Schneider, Ilja Seifert, Petra Sitte, Frank Spieth, Kirsten Tackmann, Jörn Wunderlich, Sabine Zimmermann,
Antrag - Drucksache Nr. 16/7019

Die Überleitung der Alterssicherungen der DDR in das bundesdeutsche Recht 1991 war auch mit Regelungen verbunden, die zu Ungerechtigkeiten und Diskriminierungen und in der Folge zu schwierigen sozialen Situationen führten. Es geht die Forderung an die Bundesregierung, Überführungslücken zu schließen, bisher nicht überführte Ansprüche anzuerkennen und auf willkürliche Eingriffe in die Rentenformel zu verzichten.

Herunterladen als PDF