Zum Hauptinhalt springen

Haltung der Bundesregierung zum Bau des Regionalbahnhofes Berlin-Köpenick

Parlamentarische Initiativen von Herbert Behrens, Gregor Gysi, Sabine Leidig, Stefan Liebich, Gesine Lötzsch, Petra Pau, Halina Wawzyniak,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 17/12942

Der seit langem geplante Ausbau des Bahnhofs Köpenick zu einem Regionalbahnhof ist im März 2013 von der DB Netz AG abgesagt worden, obwohl eine Finanzierungszusage des Landes Berlin vorlag. Ab 2016 mit dem Ende des Bahnhofs Karlshorst wären weite Teile des Südostens Berlins vom Regionalverkehr abgehängt. Die Bahn begründet die Absage mit den Notwendigkeiten des internationalen Güterverkehrs. Die Anfrage erkundigt sich nach Position der Bundesregierung.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 17/13012 vor. Antwort als PDF herunterladen