Zum Hauptinhalt springen

Gebirgstruppe Rudolf Konrad

Parlamentarische Initiativen von Eva Bulling-Schröter, Ulla Jelpke,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 17/5747

Die Kaserne der Bundeswehr in Bad Reichenhall ist seit 1966 nach dem General der Gebirgstruppe Wehrmacht Rudolf Konrad benannt. Im Zweiten Weltkrieg ging dieser in seinem Befehlsbereich auf der Krim hart gegen Partisanen vor und ließ dabei ganze Ortschaften vollkommen zerstören. Willig arbeitete der Antisemit Konrad auch mit SS und Polizeiführern zusammen. Wir fragen die Bundesregierung, warum ein faschstischer Überzeugungstäter der Traditionspflege der Bundeswehr dienen kann.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 17/05877 vor. Antwort als PDF herunterladen