Zum Hauptinhalt springen

Fehlende Identifizierung mit der elektronischen Gesundheitskarte

Parlamentarische Initiativen von Kathrin Vogler, Pia Zimmermann, Sabine Zimmermann, Frank Tempel, Ulla Jelpke, Katja Kipping, Kersten Steinke, Azize Tank, Harald Weinberg, Birgit Wöllert,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/6725

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) soll als Eingangschlüssel zur schönen neuen eHealth-Welt dienen. Allerdings wurde versäumt zu überprüfen, ob Versicherte und Karteninhaberinnen und Karteninhaber übereinstimmen. Damit ist jede Übertragung von Sozialdaten von Namen über Foto bis hin zu Gesundheitsdaten datenschutzrechtlich untersagt - ein eklatanter Geburtsfehler der heutigen eGK. Die Heilung dürfte Hunderte Millionen Euro kosten und die Zustimmung zur eGK insgesamt weiter untergraben.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/06928 vor. Antwort als PDF herunterladen