Zum Hauptinhalt springen

Erkenntnisse zur Internetseite "Anonymousnews.ru" und Mario R.

Parlamentarische Initiativen von Martina Renner, André Hahn, Amira Mohamed Ali, Andrej Hunko, Eva-Maria Schreiber, Friedrich Straetmanns, Gökay Akbulut, Christine Buchholz, Helin Evrim Sommer, Kersten Steinke, Niema Movassat, Petra Pau, Ulla Jelpke, Zaklin Nastic,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 19/313

Am 15. November berichtete die Tagesschau online über politische Falschmeldungen, die auf der Internetseite „www.anonymousnews.ru“ gezielt und anonym von Russland aus verbreitet werden. Insbesondere Linke, MigrantInnen und Muslime stehen im Fokus der dort verbreiteten „Fake News“. Bei der Website soll es sich um ein „Medienprojekt von Rechtsextremen“ handeln, dass u. a. von Mario R. betrieben werde. Nach R. wird wegen des Betreibens des Onlineshops „Migrantenschreck“ per Haftbefehl gesucht.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 19/390 vor. Antwort als PDF herunterladen