Zum Hauptinhalt springen

Die Tafeln und ihre Bedeutung im sozialen Gefüge der Bundesrepublik

Parlamentarische Initiativen von Jan Korte, Frank Tempel, André Hahn, Azize Tank, Harald Weinberg, Katja Kipping, Kathrin Vogler, Katrin Kunert, Kersten Steinke, Kerstin Kassner, Matthias W. Birkwald, Petra Sitte,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/13311

Im Jahr 1993 eröffnete in Berlin die erste Tafel. 23 Jahre später, im Jahr 2016, existieren in der Bundesrepublik Deutschland 925 Tafeln. Insgesamt spenden über 60.000 Menschen in der Bundesrepublik ihre Freizeit und ihr Know-how für die Tafel-Idee. Diese „Erfolgsgeschichte“ hat jedoch einen sozial bedenklichen Beigeschmack: Mehr als 20 Jahre Lebensmittelspenden durch Tafeln sind auch Ausdruck von sozialer Ausgrenzung und einer verfehlten Sozialpolitik.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/13431 vor. Antwort als PDF herunterladen