Zum Hauptinhalt springen

Die Lage von Schutzsuchenden vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie

Parlamentarische Initiativen von Ulla Jelpke, André Hahn, Alexander S. Neu, Andrej Hunko, Achim Kessler, Christine Buchholz, Cornelia Möhring, Friedrich Straetmanns, Gökay Akbulut, Harald Weinberg, Heike Hänsel, Helin Evrim Sommer, Katja Kipping, Kersten Steinke, Kirsten Tackmann, Michel Brandt, Niema Movassat, Martina Renner, Petra Pau, Pia Zimmermann, Susanne Ferschl, Sylvia Gabelmann, Tobias Pflüger, Zaklin Nastic,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 19/19248

Mit den Maßnahmen aufgrund der COVID-19-Pandemie gehen auch Einschränkungen der Rechte von Schutzsuchenden einher. Insbesondere in griechischen Hotspots aber auch in zentralen Flüchtlingsunterkünften besteht die akute Gefahr eine Ausbreitung des Virus. Die zentrale Form der Unterbringung ist insofern besonders gefährlich für Schutzsuchende. Auch Resettlementprogramme und Familiennachzug finden praktisch nicht mehr statt.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 19/19722 vor. Antwort als PDF herunterladen