Zum Hauptinhalt springen

Die deutsche Medienberichterstattung und der Regime-Change in der Ukraine

Parlamentarische Initiativen von Sevim Dagdelen, Sahra Wagenknecht, Annette Groth, Heike Hänsel, Ulla Jelpke, Niema Movassat, Alexander S. Neu,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/1274

Deutsche Korrespondenten bzw. Medien verbreiten nicht zuletzt auch aus politischem Interesse eine erkennbar einseitige Sichtweise auf den Konflikt in und um die Ukraine. Nach Informationen von ZAPP wurde vor dem Regime-change nicht nur in der ARD, sondern auch in anderen Programmen und Zeitungen den Regierungsgegnern wesentlich mehr Raum eingeräumt. Vielen Fragen wird nicht nachgegangen.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/01440 vor. Antwort als PDF herunterladen