Zum Hauptinhalt springen

Die Conterganstiftung und ihre Verflechtungen mit Grünenthal

Parlamentarische Initiativen von Sören Pellmann, Susanne Ferschl, Achim Kessler, André Hahn, Birke Bull-Bischoff, Cornelia Möhring, Doris Achelwilm, Harald Weinberg, Jessica Tatti, Jutta Krellmann, Katja Kipping, Matthias W. Birkwald, Nicole Gohlke, Pia Zimmermann, Simone Barrientos, Sabine Zimmermann,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 19/15941

Der Contergan-Skandal, der Anfang der 1960er aufgedeckt wurde, war einer der größten Arzneimittelskandale Deutschlands – und er ist bis heute nicht wirklich vollständig aufgeklärt und aufgearbeitet, u.a. hinsichtlich der Verflechtung zwischen der Contergan-Herstellerfirma Grünenthal und der Conterganstiftung. Stiftung und Bundesregierung wiesen dies zurück. Jedoch bestätigte im April 2018 das Kölner Oberlandesgericht in einem Urteil, dass es Verflechtungen gegeben hat. Daher fragen wir nach.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 19/16661 vor. Antwort als PDF herunterladen