Zum Hauptinhalt springen

Das Verhältnis von vergabespezifischen Mindestlöhnen und den Binnenmarktfreiheiten der EU

Parlamentarische Initiativen von Diether Dehm, Matthias W. Birkwald, Wolfgang Gehrcke, Christine Buchholz, Inge Höger, Andrej Hunko, Jutta Krellmann, Richard Pitterle, Michael Schlecht, Azize Tank, Alexander Ulrich, Kathrin Vogler, Sahra Wagenknecht, Harald Weinberg, Sabine Zimmermann,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/2344

Vor dem Hintergrund zweier Vorlageentscheidungen des Oberlandesgerichts Koblenz (Rheinland-Pfalz) bzw. der Vergabekammer Arnsberg (Nordrhein-Westfalen) beim europäischen Gerichtshof (EuGH), zur Frage, ob vergabespezifische Mindestlöhne einen unzulässigen Eingriff in die Binnenmarktfreiheiten darstellen, wird die Bundesregierung gefragt, ob und wie sie sich inhaltlich gegenüber dem Gericht geäußert hat.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/02519 vor. Antwort als PDF herunterladen