Zum Hauptinhalt springen

Beteiligung von Russlanddeutschen an flüchtlingsfeindlichen Protesten

Parlamentarische Initiativen von Ulla Jelpke, Wolfgang Gehrcke, Christine Buchholz, Inge Höger, Katrin Kunert, Martina Renner, Jörn Wunderlich,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/7770

Im Januar 2016 kam es in verschiedenen deutschen Städten zu Protesten tausender Russlanddeutscher gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Auslöser waren Meldungen des russischen Fernsehens über eine angebliche Vergewaltigung eines Mädchens durch Migranten in Berlin. Auch deutsche Rechtsextremisten wie NPD und Pegida griffen den Fall auf.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/07939 vor. Antwort als PDF herunterladen