Zum Hauptinhalt springen

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Jahr 2013

Parlamentarische Initiativen von Diana Golze, Jan Korte, Thomas Nord, Sabine Stüber, Alexander Süßmair, Kirsten Tackmann,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 17/10610

Der Eichenprozessionsspinner breitet sich immer weiter aus. Seine Raupen können allergische Reaktionen bei Menschen auslösen. Die Bekämpungsmaßnahmen sind sehr eingeschränkt - vor allem im Siedlungsbereich oder an Alleen. Für das Jahr 2013 wird eine breit abgestimmte, konzertierte Aktion benötigt, um den Schmetterling bzw. seine Raupen wirksam bekämpfen zu können.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 17/10765 vor. Antwort als PDF herunterladen