Zum Hauptinhalt springen

Beitrag der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e. V. zur Stärkung der Demokratie – Erinnerungspolitisches und zivilgesellschaftliches Engagement der VVN-BdA

Parlamentarische Initiativen von Brigitte Freihold, Martina Renner, Jörg Cezanne, Ulla Jelpke, Gökay Akbulut, Doris Achelwilm, Christine Buchholz, Sevim Dagdelen, Fabio De Masi, Nicole Gohlke, André Hahn, Andrej Hunko, Caren Lay, Ralph Lenkert, Gesine Lötzsch, Thomas Lutze, Niema Movassat, Cornelia Möhring, Norbert Müller, Zaklin Nastic, Petra Pau, Sören Pellmann, Petra Sitte, Friedrich Straetmanns, Kirsten Tackmann, Alexander Ulrich, Katrin Werner, Hubertus Zdebel,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 19/17233

Die VVN-BdA gilt als der größte unabhängige, überparteiliche und überkonfessionelle antifaschistische Verband, der für Gleichheit, Solidarität, Demokratie und Frieden in der Gegenwart eintritt. Abgefragt werden die wesentlichen Tätigkeitsfelder der VVN-BdA und ihr zivilgesellschaftlicher Beitrag in der Erinnerungs- und Gedenkarbeit, sowie bekannte Würdigungen deren Mitglieder auf verschiedenen Ebenen (Bund, Land, Kommunal). Aufgezeigt wird die Bedeutung der VVN für die Stärkung der Demokratie.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 19/19063 vor. Antwort als PDF herunterladen