Zum Hauptinhalt springen

Aufklärung von Gewaltdelikten in Bahnwagen/Zügen

Parlamentarische Initiativen von Jan Korte, Sabine Leidig, Thomas Lutze, Martina Renner, Petra Sitte, Kersten Steinke,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/346

Die polizeiliche Bearbeitung von Gewaltdelikten in Bahnwagen/Zügen obliegt grundsätzlich der Bundespolizei (BPol). Seit Jahren müssen, unabhängig vom Steigen oder Sinken der Anzahl der Gewalttaten, stets relativ schwer zu bewertende Zahlen dafür herhalten, die Forderung nach einer Ausweitung der Videoüberwachung (VÜ), speziell nach mehr VÜ in Zügen und Bahnhöfen, zu begründen.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/00532 vor. Antwort als PDF herunterladen