Zum Hauptinhalt springen

Arbeit auf Abruf

Parlamentarische Initiativen von Klaus Ernst, Sabine Zimmermann, Jutta Krellmann, Susanna Karawanskij, Katja Kipping, Thomas Lutze, Thomas Nord, Cornelia Möhring, Richard Pitterle, Michael Schlecht, Azize Tank, Axel Troost, Kathrin Vogler,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 18/10184

Arbeit auf Abruf ist die ultimative Auslagerung des unternehmerischen Risikos auf Arbeitnehmer: keine festen Arbeitszeiten, kein festes Volumen, Gehalt abhängig von der tatsächlich abgerufenen Arbeitszeit. Häufig sind die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf Abruf in geringfügiger Beschäftigung und schlecht bezahlt, es gibt zudem einige Berichte, nach denen Arbeitgeber ihren Verpflichtungen (Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Urlaubsansprüche etc) nicht nachkommen. Dennoch fehlen umfangreiche Daten.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 18/10356 vor. Antwort als PDF herunterladen