Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Fragen zur Aufnahme aus Seenot geretteter Asylsuchender

Parlamentarische Initiativen von Ulla Jelpke, André Hahn, Andrej Hunko, Cornelia Möhring, Friedrich Straetmanns, Gökay Akbulut, Kathrin Vogler, Kersten Steinke, Kerstin Kassner, Kirsten Tackmann, Martina Renner, Niema Movassat, Matthias Höhn, Petra Pau, Tobias Pflüger, Zaklin Nastic,
Kleine Anfrage - Drucksache Nr. 19/21657

Im September 2019 verständigten sich die Innenminister von Deutschland, Frankreich, Italien und Malta auf einen zeitlich begrenzten Verteilmechanismus für aus Seenot gerettete Asylsuchende. Das Relocation-Verfahren ist allerdings intransparent und zieht sich häufig über Monate hin. DIE LINKE erkundigt sich regelmäßig nach den Aufnahmezusagen der Bundesregierung und nach dem Stand der erfolgten Überstellungen sowie nach den Asylverfahren der überstellten Geflüchteten.

Herunterladen als PDF
Hierzu liegt eine Antwort der Bundesregierung als Drucksache Nr. 19/22370 vor. Antwort als PDF herunterladen