Skip to main content

Birke Bull-Bischoff

Geboren am 09. November 1963, Beruf: Soziologin/Erziehungswissenschaftlerin,
Mitglied der Fraktion in der 19. Wahlperiode
Landesliste Sachsen-Anhalt

Biographie

Geboren wurde ich 1963 in Weißenfels. Nach meiner Schulzeit wurde ich Lehrerin für untere Klassen und Pionierleiterin. Anschließend arbeitete ich als Pionierleiterin in Halle. Ab 1987 war ich in der FDJ-Bezirksleitung in Halle, für die Kulturszene der Pionierorganisation zuständig. Hier erlebte ich die Wende. Eine spannende Zeit, die sehr viel eigene Überlegungen in Gang gesetzt hat. In der SED blieb ich, weil ich hatte das Glück hatte, auf viele kritische Wegbegleiter zu treffen, die fast allesamt vieles aus ihrer Geschichte gelernt hatten. Ich begann ich meine Arbeit am Konservatorium "Georg-Friedrich Händel" in Halle, als Lehrerin für Gitarre und Blockflöte. 1994 zog ich in den Landtag von Sachsen-Anhalt ein. Hier arbeitete ich auf verschiedenen Politikfeldern, bis ich in der Bildungspolitik inhaltlich meine Wurzeln geschlagen habe. 2002 - 2007 studierte ich an der "Otto-von-Guericke-Universität" Magdeburg und wurde Erziehungswissenschaftlerin und Soziologin, Ich bin verheiratet, habe einen Sohn und eine Enkelin, die einen wichtigen Platz in meinem Leben habe und hilft mir, die Balance zu halten und manche Dinge nicht nicht mehr so furchtbar wichtig zu nehmen. Verlässliche Freunde und Freundinnen komplettieren mein soziales Gefüge das mich immer wieder erdet, unterstützt und bei Bedarf auch mal in Frage stellt.

In Deutschland hängt der Bildungserfolg wie in fast keinem anderen Land vom sozialen Status der Eltern ab. Ein Armutszeugnis! Zu viele Kinder wachsen in Familien auf, die schlicht über zu wenig Geld verfügen, um den Kindern das zu bieten, was ihre Entwicklung voranbringt. Diese Kinder nicht auch noch im Bildungssystem auszubremsen, ist Aufgabe der Gesellschaft. Sozialpolitik und Bildungspolitik müssen zusammen gedacht werden. Es braucht gute Bildungsangebote, die für alle Kinder offen stehen müssen und die besonders den Kindern Entwicklungschancen bieten, die zu Hause nicht genügend Anreize bekommen. Es darf nicht vom Status der Eltern abhängen, ob ein Kind die Universität besuchen kann oder nicht. Wir können uns nicht leisten, jemanden zurückzulassen. Das ist ökonomisch nicht sinnvoll und gesellschaftlich schon gar nicht. Soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit - das Gefühl eines und einer Jeden, nicht zu kurz zu kommen - sind der Kitt einer demokratischen Gesellschaft. Unsere Grundwerte wie Freiheit, Demokratie und Selbstbestimmung sind keine Selbstläufer. Sie müssen erstritten und verteidigt werden. Dafür zu sorgen, dass jede und jeder, egal welcher sozialen oder geographischen Herkunft, welcher Religion oder welchen Alters, eine auskömmliche Lebensgrundlage hat, das ist das Ziel der LINKEN.

Mehr von Birke Bull-Bischoff:

Kontakt

Deutscher Bundestag

Telefon: +4930/227-79473

Telefax: +4930/227-70475

birke.bull-bischoff@bundestag.de