Inhalt

Pressemitteilung


Pressedienst
03.03.2016 von Matthias W. Birkwald

Herr Kauder, 781,66 Euro sind ein schlechter Witz!

„Wenn Volker Kauder wirklich etwas gegen zu niedrige Renten tun will, muss er sich sofort von der im Koalitionsvertrag verabredeten sogenannten ‚Lebensleistungsrente‘ verabschieden“, erklärt Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Faktion DIE LINKE. Birkwald weiter:

„Kauder und Gabriel wollen Menschen mit 781,66 Euro netto nach Hause schicken. Das liegt unter allen Armutsschwellen!

Wer wirklich etwas gegen Altersarmut tun will, muss als Erstes den Mindestlohn sehr deutlich erhöhen. Bei einer Arbeitszeit von 38,5 Wochenstunden müsste der gesetzliche Mindestlohn laut Auskunft der Bundesregierung heute schon 11,50 Euro betragen, damit man nach 45 Jahren nicht aufs Sozialamt gehen muss.

Deshalb sagt DIE LINKE: Der gesetzliche Mindestlohn muss sofort und deutlich angehoben werden! Das Rentenniveau muss wieder auf 53 Prozent steigen. Für Geringverdienende brauchen wir eine echte Solidarische Mindestrente. Das Konzept dafür hat DIE LINKE schon im Jahr 2012 vorgelegt.
Unser Ziel ist: Niemand darf heute im Alter von weniger als 1050 Euro netto leben müssen!