Inhalt

Pressemitteilung


Pressedienst
26.02.2016 von Sevim Dagdelen

Freilassung von Dündar und Gül ist zu begrüßen

„Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofes der Türkei, der die Untersuchungshaft für rechtswidrig erklärte, ist zu begrüßen. Es bleibt aber ein Skandal, dass die beiden Journalisten der Zeitung Cumhuriyet überhaupt verhaftet wurden, weil sie ihre Arbeit gemacht haben“, erklärt Sevim Dagdelen mit Blick auf die Tatsache, dass die Journalisten Can Dündar und Erdem Gül nach drei Monaten wieder frei gelassen worden sind. „Das ist endlich einmal eine gute Nachricht aus der Türkei.“ Die Sprecherin für Internationale Beziehungen der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Der politische Prozess gegen Dündar und Gül läuft weiter. Noch sind die absurden Anklagepunkte nicht gefallen. Am 25. März soll der erste Prozesstag sein. Im Fall einer Verurteilung droht den Journalisten lebenslange Haft in dem NATO-Mitgliedsland. Gemeinsam mit andern Kollegen aus dem Bundestag werde ich daran als parlamentarische Beobachterin teilnehmen. Nicht Dündar und Gül gehören vor Gericht, weil sie Kriegsverbrechen aufdecken, sondern diejenigen, die Kriegsverbrechen begehen und diese verantworten, allen voran der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan.“