Inhalt

Nachricht


10.10.2011 – 17. Legislatur Petra Sitte

Urheberrecht neu denken

Das Urheberrecht in der digitalen Gesellschaft ist für DIE LINKE seit längerer Zeit ein wichtiges Thema. Nicht nur hat sich Petra Sitte in der Enquetekommission „Internet und digitale Gesellschaft“ engagiert für eine zeitgemäße Erneuerung des rechtlichen Rahmens eingesetzt, sondern die Fraktion hat kürzlich auch mit einem umfassenden Antrag auf den Modernisierungsbedarf hingewiesen.

Je intensiver man sich mit einem Thema befasst, desto wichtiger wird es, die Bodenhaftung nicht zu verlieren, Kontakt zu den Betroffenen zu halten, sich mit anderen über die eigenen Positionen auszutauschen. Diese Funktion sollte das Fachgespräch Urheberrecht erfüllen, das DIE LINKE am 10. Oktober im Paul-Löbe-Haus veranstaltet hat.

Neben Vertretern aus der Wissenschaft wie Oliver Hinte vom Aktionbündnis Urheberrecht oder Dr. Arne Upmeier, Leiter der Rechtskomission des Deutschen Bibliotheksverbands, nahmen daran auch Urheberrechtler wie Prof. Dr. Artur-Axel Wandtke von der Humboldt-Universität und Urhebervertreter teil, wie Olaf Zimmermann vom Deutschen Kulturrat, der Filmemacher Cay Wesnigk und der Musikproduzent Tim Renner.

Auch Journalisten waren gekommen, um sich mit der LINKEn über die Bedeutung der Digitalisierung für die Medienwelt zu unterhalten: Veronika Mirschel von der dju, Matthias Spielkamp von iRights.info sowie Perlentaucher-Mitgründer Thierry Chervel. Herausgekommen ist ein für DIE LINKE und ihre Gäste ausgesprochen anregender und lehrreicher Nachmittag.

Die Fraktion dokumentiert die Veranstaltung durch Audiomitschnitte.



Dokumente zum Thema

10.10.2011 – 17. Legislatur – Audio – Fraktion DIE LINKE

FG Urheberrecht: Panel Kultur

Ist der Begriff des Geistigen Eigentums noch zeitgemäß? Soll das Urheberrecht nur den Urheber schützen oder auch den Nutzer? Kann man die ungenehmigte Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke im Internet überhaupt noch kontrollieren? Und wäre den Urhebern nicht möglicherweise mit Vergütungsansprüchen besser gedient als mit Verbotsrechten? Es tauschten sich aus: Prof. Dr. Artur-Axel Wandtke, HU Berlin, Olaf Zimmermann, Deutscher Kulturrat, Cay Wesnigk, Filmemacher, Produzent, onlinefilm.org, Tim Renner, Autor, Produzent, Motor.de, Moderation: Herbert Behrens, MdB.
Petra Sitte
10.10.2011 – 17. Legislatur – Audio – Petra Sitte

FG Urheberrecht: Ausblick

Warum sollten nicht Dinge, die vor zehn Jahren undenkbar waren, in zehn Jahren gängige Praxis sein können? Das Urheberrecht muss weiterentwickelt werden, fasst Petra Sitte zusammen, und zwar so, dass es den Urhebern zu einer angemessenen Vergütung verhilft. Zugleich aber muss es sich den gewandelten Produktionsverhältnissen anpassen und Kreativität befördern, statt sie einzuschränken.
10.10.2011 – 17. Legislatur – Audio – Fraktion DIE LINKE

FG Urheberrecht: Panel Medien

Darf man Literaturrezensionen in eigenen Worten zusammenfassen und auf der eigenen Website veröffentlichen, oder lebt man dann von den Gedanken anderer? Brauchen Zeitungsverleger ein Leistungsschutzrecht, um sich gegen die Konkurrenz von Google zur Wehr zu setzen? Werden Journalisten angemessen bezahlt? Wie steht die Journalistengewerkschaft zum digitalen Wandel? Im Gespräch waren: Veronika Mirschel, Deutschen Journalistenunion dju, Matthias Spielkamp, Projektleiter iRights.info, Thierry Chervel, Mitgründer und Redaktionsleiter Perlentaucher, Moderation: MdB Halina Wawzyniak.
10.10.2011 – 17. Legislatur – Audio – Fraktion DIE LINKE

FG Urheberrecht: Panel Wissenschaft

Wie sähe eine sinnvolle Regelung für die sogenannten „Verwaisten Werke“ aus, deren Urheber als unauffindbar gelten? Was soll aus der Regelung für die öffentliche Zugänglichmachung von geschützten Werken für Zwecke der Bildung und Forschung werden, wenn diese Ende 2012 ausläuft? Wäre eine allgemeine Wissenschaftsschranke wünschenswert? Diese und andere Fragen diskutierten: Oliver Hinte, Aktionsbündnis Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft, Dr. Arne Upmeier, TU Ilmenau, Leiter der Rechtskommission des Deutschen Bibliotheksverbands dbv, Moderation: Dr. Petra Sitte

10.10.2011 – 17. Legislatur – Audio – Matthias Spielkamp

FG Urheberrecht: Keynote von Matthias Spielkamp

Recht kann wahrscheinlich niemals in einem umfassenden Sinn technikneutral sein, und es kann in keinem Fall gesellschaftsneutral sein, meint Matthias Spielkamp von iRights.info. Wenn Technologie die Gesellschaft verändert, muss sich das Recht mit ihr ändern. Denn ohne Anerkennung entfaltet Recht in einer demokratischen Gesellschaft auf Dauer keine Wirkung.
Petra Sitte
10.10.2011 – 17. Legislatur – Audio – Petra Sitte

Eröffnung des Fachgesprächs zum Urheberrecht

Petra Sitte, MdB, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, begrüßt die Anwesenden und stellt klar, was ein zeitgemäßes Urheberrecht leisten muss: nicht Mauern bauen, sondern Brücken