Inhalt

Nachricht


29.01.2016 Norbert Müller

Kinder sind keine Soldaten

Rote Hände als Warnung: Norbert Müller spricht zur Eröffnung

 

Fotostrecke auf Flickr


Im Rahmen des internationalen "Red Hand Day" fand am 28. Januar 2016 die Aktion "Kinder sind keine Soldaten" der Kinderkommission im Deutschen Bundestag statt. Über einhundert Abgeordnete, Beschäftigte und Gäste des Bundestages haben ihre roten Handabdrücke abgegeben und so gegen den Einsatz von Minderjährigen als Soldaten protestiert.

Die schon zu vierten Mal im Bundestag stattgefundene Aktion wurde durch den Vorsitzenden der Kinderkommission Norbert Müller und die Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium Caren Marks eröffnet. Müller dankte Ralf Willinger von terre des hommes und Frank Mischo von der Kindernothilfe, stellvertretend für das Deutsche Bündnis Kindersoldaten, für ihr langjähriges Engagement. Müller führte aus, dass die Bundesrepublik Deutschland eine weltweite Vorbildfunktion einnehmen könnte, wenn in Zukunft auf die Rekrutierung 17-Jähriger für die Bundeswehr verzichtet würde.

Trotz mehrfacher Mahnung der UN werden noch immer jährlich 1.300 Minderjährige in Deutschland für an der Waffe ausgebildet. Die gesammelten Handabdrücke werden an die UN-Sonderbeauftragte für Kinder und bewaffnete Konflikte, Frau Leila Zerrougui, weitergeleitet.

linksfraktion.de, 29. Januar 2015