Inhalt

Nachricht


31.08.2012 – 17. Legislatur Fraktion DIE LINKE

"Waffenexporte stoppen"

Der Faktencheck zum Video



Jede Aussage des Videos "Waffenexporte stoppen" kann durch seriöse Quellen belegt werden. Überzeugen Sie sich anhand unseres Faktenchecks. Linker Hand finden Sie den Originaltext des Videos und rechter Hand die Quelle.
 

Alle 60 Sekunden wird irgendwo auf der Welt ein Mensch durch Waffengewalt getötet.

„More than 526,000 people are killed each year as a result of lethal violence.“ aus: Global Burden of Armed Violence - Geneva Declaration, S. 1

Deutschland ist als drittgrößter Rüstungsexporteur für viele dieser Toten mitverantwortlich.

SIPRI Yearbook 2011 - Armaments, Disarmaments and International Security, Deutsche Kurzfassung
S.12

Jedes Jahr genehmigt die Bundesregierung den Export von Rüstungsgütern  im Wert von durchschnittlich 6,9 Milliarden Euro.

Durchschnitt der Einzel- und Sammelgenehmigungen für Rüstungsgüter entsprechend der Rüstungsexportberichte der Bundesregierung der Jahre 2008 bis 2010:          

€ 6,95 Mrd.

Diese Rüstungsgüter werden in über 130 Länder exportiert

Rüstungsexportberichte der Bundesregierung 2008 - 2010: in der Summe 131 Länder (ohne Exporte für UN-Missionen, Botschaften etc.)

nach Pakistan und Indien

Rüstungsexportbericht der Bundesregierung 2010:  S. 23f

nach Griechenland

Ebd.:  S. 102

und in die Türkei

Ebd.: S. 112

nach Katar

Ebd.: S. 122

Brasilien

Ebd.: S. 116f

oder Chile

Ebd.: S. 117f

Deutsche Sturmgewehre in Mexiko

Rüstungsexportberichte der Bundesregierung 2006: S. 40, 2007: S. 38, 2009: S. 35, 2010: S. 38

deutsche Fregatten in Algerien

Algerien kauft zwei deutsche Kriegsschiffe, aus Welt Online, 15.07.2012

 

deutsche Panzer in Saudi-Arabien

Deutschland will Saudi-Arabien Kampfpanzer liefern, aus Spiegel Online, 02.07.2012

Selbst in die ärmsten Länder der Welt, in denen Menschen verhungern müssen, verkauft Deutschland Waffen

 

Deutschland lieferte in den Jahren 2008-2010 in 15 der 48 von UNCTAD im "The Least Developed Countries Report 2011" gelisteten am wenigsten entwickelten Länder, S.6

 

Deutsche Waffen tauchen immer wieder dort auf, wo sie nie hätten sein dürfen:
 

In den Waffenlagern Gaddafis in Libyen

Kontraste - Das Magazin aus Berlin, 01.09.2011
 

 

Auf den Schwarzmärkten in Pakistan und Afghanistan,

NDR Info exklusiv: Bundeswehrpistolen auf Schwarzmärkten in Afghanistan und Pakistan, 12.10.2009

Bundeswehrwaffen auf dem Schwarzmarkt, aus Süddeutsche Zeitung, 12.10.2009
 

im Sudan,

Internationaler Strafgerichtshof:
Haftbefehl wegen G3-Lieferungen an Janjaweed, aus BITS, Juni 2007

 

in Georgien.

Immenser politischer Sprengstoff, aus Süddeutsche Zeitung, 18.08.2008

 

 

linksfraktion.de, 31. August 2012



Weitere Versionen von "Waffenexporte stoppen" zum Download:

Waffenexporte stoppen! Die Full-HD-Version zum Download - 227 MB

Waffenexporte stoppen! Die komprimierte Version zum Download - 37 MB



Dokumente zum Thema

30.08.2012 – 17. Legislatur – Video – Fraktion DIE LINKE

Waffenexporte stoppen!

Alle 60 Sekunden wird irgendwo auf der Welt ein Mensch durch Waffengewalt getötet. Das sind 500.000 Männer, Frauen und Kinder im Jahr. Deutschland ist als drittgrößter Rüstungsexporter der Welt für viele dieser Toten mitverantwortlich.

Video herunterladen Video abspielen