Inhalt

Im Wortlaut


Die Fraktion in den Medien

17.02.2014 – IM WORTLAUT – linksfraktion.de

Change Europe – Eine Einladung an die Menschen in der EU

Europa zu einem sozialen und demokratischen Projekt aller Menschen umbauen – das ist, was DIE LINKE will, schreibt Gabi Zimmer, Vorsitzende der Linksfraktion GUE/NGL im Europäischen Parlament und Spitzenkandidatin für DIE LINKE für die Europawahl. Was DIE LINKE darunter versteht, skizziert sie in einem Gastbeitrag. Sie fordert die Menschen auf, sich einzumischen und der neoliberalen Politik der Regierenden eine Absage zu erteilen.

Mehr
14.02.2014 – IM WORTLAUT – Kirsten Tackmann, linksfraktion.de

Merkels Genmais 1507

Als in dieser Woche der EU-Ministerrat über den Anbau von Genmais abstimmte, enthielt sich Deutschland auf Wunsch der Kanzlerin. Den Gentech-Lobbyisten wird damit Tür und Tor geöffnet, sagt Kirsten Tackmann.
 

Mehr
14.02.2014 – IM WORTLAUT – Eva Bulling-Schröter, linksfraktion.de

Schwache Ambitionen der EU grenzen an Harakiri

Die EU-Energie- und Klimapolitik hat gegenwärtig zum Schutz der Erdatmosphäre kaum etwas zu bieten. Schwache Ziele und fehlerhafte Instrumente werden eine tatsächliche Energiewende verhindern. Ein neues EU-Parlament mit einer starken LINKEN muss dies korrigieren.

Mehr
14.02.2014 – IM WORTLAUT – clara

Wie DIE LINKE in Europa arbeitet

Im Mai steht die Europawahl an. Mit welchen Ergebnissen können wir in den Europawahlkampf einziehen? Zu Beginn der Legislaturperiode 2009 war klar, dass wir uns auf dem Höhepunkt der Banken- und Finanzkrise vor allem mit dem Krisenmanagement der Regierenden und dessen Auswirkungen auf die soziale Situation und die Demokratie auseinandersetzen müssen.

Mehr
14.02.2014 – IM WORTLAUT – Nicole Gohlke, linksfraktion.de

15 Jahre Bologna – Europa für Studierende geht anders!

13.02.2014 – IM WORTLAUT – Azize Tank, linksfraktion.de

Für ein soziales Europa – gegen populistische Hetze und Ausbeutung

Deutschland profitiert erheblich von der Zuwanderung aus den osteuropäischen EU-Mitgliedsländern. Sie gehen in der überwiegenden Mehrheit einer Erwerbsarbeit nach, zahlen Steuern, zahlen in die Sozialkassen ein und tragen bei zur Wohlfahrt des Staates. Jedoch werden sie gegenüber deutschen Beschäftigten systematisch schlechter gestellt und überdurchschnittlich stark im Niedriglohnbereich beschäftigt. DIE LINKE setzt sich für eine europäische Sozial- und Wirtschaftsunion ein, die die sozialen Menschenrechte achtet und durchsetzt, Mindestlöhne garantiert und das hohe Gut der Freizügigkeit gewährleistet und schützt.

Mehr
13.02.2014 – IM WORTLAUT – Gesine Lötzsch, linksfraktion.de

Schwarze Null?

Trotz Griffs in die Sozialkassen: Laut Berechnungen wird Finanzminister Schäuble das Ziel eines Haushalts ohne Neuschulden verfehlen. Gesine Lötzsch sagt, wie es besser und gerechter ginge.

Mehr
13.02.2014 – IM WORTLAUT – Katrin Kunert, linksfraktion.de

»Die Olympische Idee wieder in den Fokus rücken«

Katrin Kunert, Obfrau im Sportausschuss für die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, hat sich vor Ort ein Bild von den Olympischen Winterspielen in Sotschi gemacht. Neben dem Besuch einiger Wettkämpfe konnte sie auch mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik und Menschenrechtlern sprechen.

Mehr
13.02.2014 – IM WORTLAUT – Cornelia Möhring, linksfraktion.de

Pille danach – Freigabe längst überfällig

In 80 Ländern weltweit gibt es die rezeptfreie Pille danach. In Europa ist sie nur noch in Polen, Deutschland und Italien mit der Hürde der Verschreibungspflicht belegt. Die Freigabe ist überfällig. Dafür demonstrierten heute u.a. Cornelia Möhring, Kathrin Vogler und Birgit Wöllert vor dem Reichstag.

Mehr
13.02.2014 – IM WORTLAUT – Jutta Krellmann, linksfraktion.de

Beschäftigungsrekord à la Gabriel ist kein Grund zum Jubeln

Bundeswirtschaftsminister Gabriel (SPD) verbreitet in seinem Jahreswirtschaftsbericht 2014 die frohe Kunde, dass er in diesem Jahr einen neuen Beschäftigungsrekord erwartet. Der Jubel bei den Beschäftigten selbst dürfte sich aber deutlich in Grenzen halten. Denn über die Qualität der Erwerbstätigkeit sagen Rekordzahlen nichts. So zählen zu den Erwerbstätigen auch alle Selbständigen - Scheinselbständige und Millionen Minijobberinnen und -jobber eingeschlossen.

Mehr

Verweise und Funktionen

Suche


Weiterführende Links


Newsletter

Jetzt abonnieren!  

Jetzt abonnieren!

 

Wählen Sie aus unserem Angebot thematischer Newsletter und erhalten regelmäßig bequem aktuellste Informationen aus dem Bundestag.

Newsletter abonnieren