Inhalt


Parlamentarischer Abend bei IG-Metall-Kongress in Karlsruhe

Linksfraktion zu Gast auf IG Metall-Kongress in Karlsruhe

  • Foto: Fraktion DIE LINKE
  • Die Sprecherin für Arbeits- und Mitbestimmungspolitik in der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Jutta Krellmann, begrüßt die IG Metaller im Namen ihrer Fraktion. Dabei verweist sie auf ihre gewerkschaftlche Erfahrung und die Notwendigkeit einer guten Zusammenarbeit zur Erreichung gemeinsamer Ziele in Sachen Mindestlohn oder Leiharbeit.

  • Foto: Fraktion DIE LINKE
  • Klaus Ernst, selbst erfahrener IG Metall-Funktionär aus Schweinfurt, umreisst in seiner Rede als Parteivorsitzender und stellvertretender Fraktionsvorsitzender wichtige Positionen der deutschen Linken. Dabei verweist der Politiker aus Bayern auf den Kampf gegen Hartz IV und die Rente mit 67 und die Leiharbeit. Gemeinsam müssten Gewerkschaften und Linke weiter für die Einfühgrung eines gesetzlich garantierten Mindestlohn streiten.

  • Foto: Fraktion DIE LINKE
  • Letzter Redner der Linksfraktion im Bundestag beim parlamentarischen Abend ist Gregor Gysi. Der Fraktionschef geht auf aktuelle Fakten und Argumente im Zusammenhang mit der Finanzkrise ein und erläutert den Gästen, warum seine Fraktion gegen die Ausweitung des Rettungsschirms im Bundestag gestimmt hat. Das Geld gehe nämlich nicht an die Griechinnen und Griechen, sondern nur an die Banken, um deren Verluste klein zu halten.

  • Foto: Fraktion DIE LINKE
  • Im Verlauf des Abends gibt es mehrere Gelegenheiten, miteinander ins Gespräch zu kommen.

  • Foto: Fraktion DIE LINKE
  • Klaus Ernst begrüßt den alten und neuen IG Metall-Chef, Bertolt Huber, und kommt kurz darauf mit ihm ins Gespräch.

  • Foto: Fraktion DIE LINKE
  • Die Band »Blackbird« sorgt für musikalische Unterhaltung.

  • Foto: Fraktion DIE LINKE
  • Auch der Bundestagsabgeordnete Herbert Behrens (rechts) ist nach Karlsruhe gekommen und plaudert mit den Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern über die Politik.