Inhalt


Harald Koch

Harald Koch

Geboren am 11.09.1954, Beruf: Diplom-Ökonom, Mitglied der Fraktion in der 16. und 17. Wahlperiode

Profil

- Meine politischen Ziele -

Als Mitglied des Deutschen Bundestages werde ich mich vordringlich für die folgenden Schwerpunkte LINKER Politik einsetzen:

1. Durchsetzung einer sozial gerechten Steuer- und Finanzpolitik! Die Profiteure und Verursacher der Finanzkrise müssen für die Kosten der Krise aufkommen.
2. Rekommunalisierung jetzt! Keine Privatisierung von kommunalen Unternehmen. Was alle brauchen, muss öffentlich bleiben!
3. Stärkung der Kommunalfinanzen. Z.B. durch die Weiterentwicklung der Gewerbesteuer zur Gemeindewirtschaftsteuer. Mehr Beteiligungsrechte für die Kommunen.
4. Hartz IV und die Rente erst ab 67 müssen weg! Für eine wirklich soziale, repressionsfreie, bedarfsdeckende und teilhabesichernde Mindestsicherung! Für eine gute Rente, die den Lebensstandard sichert und vor Altersarmut und sozialem Abstieg schützt!
5. Keine Beteiligung der Bundeswehr an Kampfeinsätzen im Ausland. Abzug aus Afghanistan. Zivile Konfliktlösungen. DIE LINKE ist eine Friedenspartei!
6. Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns von 10 Euro und schnelle Angleichung des Lohn- und Rentenniveaus Ost an West.
7. Verbesserung der flächendeckenden, bedarfsgerechten haus- und fachärztlichen Versorgung sowie Erhalt und Stärkung der Krankenhausstandorte in kommunaler Trägerschaft.
8. Stärkung demokratischer Strukturen und ein kompromissloses Vorgehen gegen Rechts.

Ich werde die vielen guten Erfahrungen einer LINKEN Kommunalpolitik, die ich in den vergangenen Jahren gesammelt habe, in die Bundespolitik einfließen lassen.

Biografie

  • Geboren 1954 in Sangerhausen, verheiratet, 3 Kinder
  • 1973 Facharbeiter für die chemische Produktion in den Leuna-Werken
  • 1976 bis 1990 Mitglied der SED, 1991 bis 2004 SPD, ab 1992 Mitglied der AWO, 2005 bis 2007 WASG, seit 2007 Mitglied DIE LINKE
  • 1979 Ökonom an der Fachhochschule für Finanzwirtschaft in Gotha
  • 1986 Diplom-Ökonom an der Humboldt-Universität Berlin
  • 1976 bis1990 Mitarbeiter der Abteilung Finanzen des Rates des Kreises Sangerhausen, 1989 bis 1990 Mitglied des Rates für Finanzen und Preise, 1990 bis1994 Beigeordneter und Finanzdezernent des Landkreises Sangerhausen
  • 1994 bis 2003 Dezernent für Ordnungsangelegenheiten, Gesundheit und Umwelt, 2004 bis 2007 Fachbereichsleiter und stellvertretender Landrat im Altkreis Sangerhausen, 2007 bis 2008 Fachbereichsleiter im neuen Landkreis Mansfeld-Südharz, seit Oktober 2008 in verschiedenen Funktionen des Landkreises.